Page 35

Svendborg DE 2017

Endlich der Alltag, Henrik Noes Piester, der ursprünglich aus Lundeborg stammt, verbrachte einen Teil seines Lebens in London, Barcelona, Århus und Kopenhagen. Dennoch war es Südfünen, das er und seine Frau Louise vor zwei Jahren in Betracht für einen Wohnortwechsel zogen, um hier ihre zwei Kinder aufwachsen Langeland zu sehen. - Wir wollten gern optimale Bedingungen für unser Leben und das unserer Kinder schaen, und obwohl es ein großer Einschnitt war, ging es ziemlich rasant, nachdem erst die Entscheidung gefällt war, erzählt Henrik Noes Piester. Im Lauf von drei Monaten ließen sie ihr altes Leben in Kopenhagen zurück, und Louise, eine ausgebildete Lehrerin, erhielt einen Job auf Tåsinge. Ein gemietetes Haus mitten in Svendborg wurde zur Basis für die Familie, sodass die Hauskauf-Suche beginnen konnte. Henrik, der Staatslehre studiert hat, setzte anfangs darauf, sich auf dem Gebiet von Analyse, Evaluierung und Fundraising selbstständig zu machen. DER WEG ZUM TRAUMJOB - Ich bekam einen Platz in dem Bürogemeinschaftskomplex ’Fremtidsfabrikken’ am Svendborger Hafen, und dies war das perfekte Sprungbrett, um sich ein eigenes Netzwerk aufzubauen –in fachlicher wie auch sozialer Hinsicht. Die ‚Fremtidsfabrikken’ ist weit mehr als ein Existenzgründer-Haus. Es ist ein Ort für neue Ideen, neue Partnerschaften und neue Initiativen, die nicht nur dem eigenen Unternehmen zugute kommen, erklärt Henrik Noes Piester. Ab und zu schaut er noch in der ’Fremtidsfabrikken’ vorbei. Seine Firmengründung jedoch gab er auf, als sein absoluter Traumjob auftauchte. Nun ist er als Analysechef bei Væksthus Syddanmark angestellt, das seinen Sitz in Odense hat, nur 25 Fahrminuten von Svendborg entfernt. MEHR QUALITÄTSZEIT IM ALLTAG - Wir haben jetzt wirklich den Alltag, den wir uns immer wünschten. Es kann sein, dass wir nicht mehr Zeit gewonnen haben. Wir sind immer noch eine Familie mit Kindern und all den vielen Verpflichtungen, die der Alltag so mit sich bringt. Aber die Zeit, die wir haben, ist einfach besser geworden. Es ist nicht länger ein Stressfaktor, die Kinder zum Kindergarten zu bringen und abzuholen. Es gibt keine lärmenden, stark befahrenen Straßen, die wir überqueren müssen, und keine Menschenmassen, die sich vorbeidrängen. Es ist hier gemütlich und angenehm, und verglichen mit den Kindertagesstätten in Kopenhagen sind die physischen Rahmenbedingungen und die Aktivitäten im Alltag eine Klasse für sich. Es hat uns sehr überrascht, wie groß der Unterschied ist, erzählt er. EINE LEBENDIGE STADT Persönlich genießt er es, dass Svendborg ein Ort mit vielen Musikbars und Livemusik ist. - Svendborg ist keine Stadt, wo nichts passiert. Hier ist immer etwas los. Konzerte, Theater, Markt, Filmfestival – wir können all das gar nicht schaen. Und dann diese Natur hier: das Inselmeer, der Sund und die vielen Möglichkeiten, die sich einem erönen, sagt Henrik Noes Piester, der sich darauf freut, wenn die Familie im Sommer aufs Land zieht. In einer alten Apfelplantage auf Tåsinge, nur 300 Meter vom Wasser, lassen sie gerade ihr neues Haus bauen. Und ja, natürlich müssen sie auch eine kleine Jolle haben. Das gehört einfach zum guten Leben auf Südfünen dazu. VON DEM WIR GETRÄUMT HABEN Faaborg Svendborg Thurø Tåsinge SVENDBORG 2017 - HAUPTSTADT DES INSELMEERES 35


Svendborg DE 2017
To see the actual publication please follow the link above